Leben, Lesen, Mode, Musik

Ist mein Gehirn ohne mich in die Sommerferien gefahren? …aka: Ein kleines aber feines Update samt Outfits von zwischendurch

Jeder, der schon mal versucht hat, auf Knopfdruck kreativ zu sein, hat sehr wahrscheinlich sehr schnell festgestellt, dass das meist nach hinten los geht. Richtig problematisch wird es dann, wenn es dein Job ist, kreativ zu sein. Was da im Moment bei mir los ist, kann ich schwer sagen. Von Zeit zu Zeit schiebe ich es aufs Wetter, aufs Sommerloch oder andere willkommene Ausreden, die mehr oder weniger gelegen um die Ecke lugen. Doch Fakt ist: Bei mir geht gefühlt derzeit wenig bis gar nichts. So, als ob mein Gehirn in die Sommerferien gefahren wäre und vergessen hätte, mich mitzunehmen. An dieser Stelle bleibt mir demnach nichts anderes übrig, als alle kreative Energie, die noch verbleibt, zu bündeln, um die wichtigsten To-dos abzuhaken. Doch was dabei definitiv auf der Strecke bleibt, ist ganz klar der Content für diesen Blog. Auch wenn ich gefühlt jeden Tag drei neue Ideen für Blogposts habe, scheitert es gerade kläglich an der Umsetzung. Dabei hatte ich mir so so fest vorgenommen, hier wieder regelmäßig, sprich mindestens einmal pro Woche, einen Post online zu stellen. Tja, aber da machste nix, außer durchatmen, zuversichtlich bleiben und auf euer Verständnis hoffen. Richtig? Somit gibt es an dieser Stelle ein kleines Update meinerseits mit ein paar Outfits, Musik, Literatur sowie Neuzugängen von zwischendurch in der Hoffnung, dass sich mein Oberstübchen ganz schnell zurück zum Dienst meldet. Ich geb‘ mein Bestes, versprochen!

Gerade auf meinem Nachttisch? Chuzpe von Lily Brett (bereits ihr Roman New York gefiel mir sehr) und der Literturklassiker Lolita von Vladimir Nabokov.

Gerade auf den Ohren? Deutscher Rap. Dass ich nochmal meine Leidenschaft dafür entdecke, hätte wahrscheinlich niemand weniger vermutet, als ich selber. Meine gesamte Playlist für den August gibt es bei Spotify. Mit dabei auch ein paar Hip Hop-Klassiker und Neuentdeckungen.

 

Gerade ständig auf meinem Speiseplan? Geeister Milchkaffee. Einfach Kaffee mit Eiswürfeln und einem Schuss Milch aufgießen. Ist nicht nur eine geniale Ver- und Aufwertung für kalten Kaffee (haha), sondern holt einen zudem ohne Umschweife aus dem Nachmittagstief. Lecker!

Gerade neu für mich entdeckt? Instastorys! Ja, auch wenn jetzt einige von euch ZURECHT die Augen verdrehen. In machen Dingen bin ich eben ein waschechter Spätzünder. Aber lieber spät als nie, oder? Somit gibt es hier von nun an regelmäßig alltäglichen Content von mir. Ui, wer hätte gedacht, dass das so viel Spaß macht!? ;)

Gerade neu gewonnene Mitglieder der Makaleiska-Gang? Einige Pflanzen fürs Fensterbrett in hübschen Blumentöpfen von Sostrene Grene (gibt’s endlich auch in Köln – Yuppie!) sowie neuer Ohrschmuck in Form eines Ear Cuffs von Astrid & MiyuOopsie, da bin ich wohl schwach geworden!

…und zu guter Letzt noch ein paar Outfits von zwischendurch, die es zumindest auf Instagram geschafft haben! XOXO

Jacke: Vintage // Kleid: Lost Ink // Hose: Just Female // Schuhe: Converse

 

Bandana: Vintage // Bluse: Vintage // Jeans: Levis 501 // Clogs: No Name

 

T-Shirt: Boohoo

 

T-Shirt: Jake*s // Rock: Vintage // Schuhe: Vans

 

Brille: ace & tate // T-Shirt: Benetton (uralt) // Rock: H&M (uralt) // Schuhe: Birkenstock

 

Shirt: ZARA // Hose: Vintage // Schuhe: Zign

 

Oberteil: ZARA // Latzhose: Dr. Denim// Clogs: No Name // Tasche: Flohmarkt

 

Tschöö…bis ganz bald wieder!

Standard

2 Gedanken zu “Ist mein Gehirn ohne mich in die Sommerferien gefahren? …aka: Ein kleines aber feines Update samt Outfits von zwischendurch

  1. Ach man! Das kenn ich nur zu gut..
    Manchmal da steht man mit dem Kopf direkt vor der Wand und irgendwie hört man dann nur noch ein Piepen .
    Ich hab hundert Ideen für Blogposts und dann denk ich: „hm, nee irgendwie ist das doch ein blödes Thema / eine blöde Idee..“
    Ist aber auch oft bei mir in anderen Dingen so, denn ich studiere Kommunikationsdesign und da ist man ja bekannterweise am besten auf Knopfdruck Kreativ und dann bitte auch noch ganz schnell und super toll!:D
    Ja, leider bin ich auch nur ein Mensch und hab manchmal einfach ein Brett vorm Kopf.:)
    Hört sich vielleicht voll Panne an, aber mir hilft da tatsächlich Meditieren, Yoga und mein Skizzenbuch inklusive Stift, für Notizen und kleine Zeichnungen!:)
    Achja, gute Musik ist auch ein super Kreativitätsbooster, für den Kopf sowie für die Seele.

    Liebst, Anne:)
    http://www.einfachanne.wordpress.com

    PS. ich bin absoluter NEU-FAN deines Blogs <3

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Anne, es tut gut zu hören, dass man nicht die Einzige ist, die sich von Zeit zu Zeit mit solchen Blockaden rumschlägt. Musik ist ein guter Tipp!! Oder, was bei mir auch manchmal ganz gut hilft, ist tanzen! Yoga mache ich leider viiieeel zu wenig. Aber vielleicht ist das ja eine mögliche neue Motivationsquelle ;) Ganz lieben Dank für deinen herzlichen Kommentar. Freue mich wirklich sehr!!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s