Mode

GELB // Ist doch gar nicht mal so ĂŒbel…

Bilsang hielt ich Gelb immer fĂŒr eine schwierige Farbe. „Steht mir so gar nicht…und ĂŒberhaupt!“ Doch mittlerweile finde ich Gefallen daran. Schuld daran ist wohl sehr vermutlich der Umstand, dass ich mich vor nur wenigen Tagen genau in gerade geschilderter Situation befand. Mit dem kleinen Unterschied, dass nicht ich es war, die diese Worte sprach, sondern meine liebe Freundin C. Nach einem langen gemeinsamen Abend mit viel GesprĂ€chsstoff und vielen möglichen Outfit- sowie Farbkombinationen hatte ich Gelb ein klein bisschen fĂŒr mich entdeckt. Gerade eben, weil es C. so gut stand.

Somit widme ich diesen Blogpost ihr, in der Hoffnung, dass sie ebenso ihre letzten Zweifel ablegt, sich inspirieren lĂ€sst und dabei die Freude an der Farbe Gelb entdeckt. Ist doch gar nicht mal so ĂŒbel, oder? ;)

KLEIDER

 

Kleid : H&M // Mantel, Kleid, Hose und Bluse mit KimonoÀrmeln: ZARA (hier, hier, hier und hier)

SCHUHE

 

Pumps: ZIGN // Mules: H&M // Sneaker: adidas GAZELLE // Flache Sandalen: ZARA

TASCHEN

 

Zitronen-Clutch: Even & Odd // UmhÀngetasche: Morgan // Schultertasche: H&M // Clutch: Mango // Leder-Clutch: Mango 

ACCESSOIRES

 

GĂŒrtel: H&M// Ohrringe: J. Crew // Brille: Urban Outfitters

Standard
Mode

GEDANKEN // Vom Finden des eigenen Stils, modischer Unentschlossenheit und Grunge Glasses

Grunge Glasses

Den eigenen Stil zu finden, ist gar nicht so einfach. Manchmal glaube ich fast, dass es nahezu unmöglich ist. Zumindest fĂŒr meinen Teil. Schließlich sind die Möglichkeiten so zahlreich wie vielseitig. Und jeden Tag muss (kann) man sich aufs Neue entscheiden. Andererseits ist es genau das, was mich immer wieder an der Mode begeistert. Jeden Tag neu. Jeden Tag eine andere Rolle. Jeden Tag die Möglichkeit, jemand anderes zu sein.

Halten wir also fest: Was sich an einem guten Tag durchweg als Chance anfĂŒhlt, stĂŒrzt am nĂ€chsten Tag alles ins modische Chaos. Geschmacksverirrungen inklusive versteht sich.

Aber halb so schlimm, probieren geht schließlich ĂŒber studieren. Richtig? Somit lautet die Devise: Ausprobieren! Gutes behalten. Schlechtes vergessen. Und sich dabei immer wieder der Hoffnung hingeben, vielleicht eines fernen Tages tatsĂ€chlich herauszufinden, was denn nun der eigene Stil ist. Auf dem Weg dahin sind ein paar modische Ausrutscher und Fehltritte doch das Schlimmste, was einem passieren kann. Oder? Weiterlesen

Standard
Mode

I have that thing with… Schuhe im metallic Look

Metallic_Look_Mules_Loafer_Birkenstock.JPG

Als ich dieser Tage Dank hochsommerlichster Temperaturen in Köln endlich meine neuen silbernen Birkenstock Schlappen ĂŒberstreifte, fiel es mir wie Schuppen von Augen: I have that thing with… Schuhe im metallic Look!

Wenn man sie denn so benennen möchte!? Doch ganz egal, wie wir das Kind taufen, ein eindeutiges Beuteschema beim Thema Schuhe ist an dieser Stelle nicht zu leugnen. Denn neben meinen Loafern in Metallicblau, die bereits letztes Jahr Mitglied der Schuh-Gang wurden, und den gerade erwĂ€hnten metallic silbernen Latschen des deutschen Traditionsunternehmens ist auch ein pinkes Paar Mules jĂŒngst eingezogen. Erkennungszeichen? Na klar, metallic Optik! Weiterlesen

Standard
Mode

OUTFIT / Endlich FrĂŒhling

Nach all dem Pragmatismus, der mich am Ende nahezu jeden Tag nach Jeans, Pullover und Sneakers greifen ließ, bringt der endlich eingetroffene FrĂŒhling nicht nur wĂ€rmere Temperaturen mit sich, sondern auch endlich wieder mehr Lust auf Mode. Das sorgt ebenso fĂŒr gute Laune im Kopf wie auch an den FĂŒĂŸen. Die dĂŒrfen nĂ€mlich von nun an frische Luft schnappen. Und das hoffentlich bis mindestens Oktober. Weiterlesen

Standard
Musik

Wenn plötzlich Sommer ist

Wenn ĂŒber Nacht kurzfristig der Sommer einkehrt, braucht es nicht mehr viel, um dem perfekten WohlfĂŒhlgefĂŒhl verdammt nahe zu kommen. Neben einer Kugel Eis und einem kĂŒhlen GetrĂ€nk bedarf es bei mir genau einer weiteren Zutat: MUSIK … meine Kirsche auf dem Bananasplit sozusagen!

Ohne beschwingende KlĂ€nge geht ab 25° Grad aufwĂ€rts bei mir nicht mehr viel. Somit gibt es hier eine kleine aber feine Playlist fĂŒr euch. Mit dabei? Einige Neuheiten, neu Entdecktes, ein bisschen Trash mit Sommerhit-Potenzial sowie ein paar fremdsprachige Songs. Ja, ich weiß. Hier scheiden sich womöglich die Geister. Und auch mich holt man mit spanischen PopklĂ€ngen und dergleichen normalerweise nicht hinterm Ofen hervor. Doch wenn plötzlich Sommer ist, kann ich nicht anders, als lautstark mit zu trĂ€llern und die HĂŒften kreisen zu lassen. Auch wenn ich selbstverstĂ€ndlich ĂŒberhaupt keinen Schimmer habe, worĂŒber ich da gerade „singe“… Ist aber auch egal, weil sich das einfach nach Kurzurlaub anfĂŒhlt. Hört mal rein! Weiterlesen

Standard
Leben

Möhrensmoothie

Wenn ich ehrlich bin, geht mir der Smoothie-Quatsch ein wenig bis mittelschwer auf den Keks. Auf einmal erscheint es beinahe undenkbar, Vitamine in ihrer Urform zu sich zu nehmen. Die Frage, die sich mir dabei immer wieder stellt: Wann haben wir uns nur abgewöhnt, unsere tĂ€gliche Portion an Obst und GemĂŒse zu kauen? Nur allzu hĂ€ufig habe ich bei pĂŒriertem Salat und GrĂŒnkohl ein erhebliches Konsistenz-Problem. Und ĂŒberhaupt. GrundsĂ€tzlich kaue ich mein Essen sehr gerne. Auch Salat und GrĂŒnkohl. Schließlich gehört das zum Genussempfinden dazu. Gut, ich sehe gerne ein, dass es sehr wahrscheinlich fĂŒr viel, die nicht gerade die grĂ¶ĂŸten GemĂŒsefans sind, eine willkommene Lösung darstellt. Schließlich kommt man mit dem Verzehr eines Smoothies sehr bequem auf die oftmals nötige Tagesdosis an Vitaminen. Außerdem ist so ein Glas schneller runter gekippt als ein Teller gegessen. Und chic ist es noch dazu.

Auch wenn ich den breiartigen Erscheinungen nicht immer etwas abgewinnen kann, sind es doch, wie so hĂ€ufig, die Ausnahmen, die bekanntlich die Regel bestĂ€tigen. Richtig? So kam es, dass ich bei diesem Möhrensmoothie meinen eigenen Prinzipien nicht treu bleiben konnte. Aus dem einfachen Grund: Es ist zu lecker. Somit gibt es jetzt an dieser Stelle mein Smoothie-Rezept fĂŒr alle Smoothie-Muffel ;) Weiterlesen

Standard
Outfit

BACK ON TRACK oder Hello again

Hey Leute, ich melde mich zurĂŒck. Und das mit den vielleicht unpraktischsten Ärmeln ĂŒberhaupt. Aber erstmal der Reihe nach.

Viele fragen sich an dieser Stelle sicherlich, wo ich die ganze Zeit gesteckt habe. Denn, wer mir nicht auf Instagram folgt, hat sehr lange sehr wenig von mir zu sehen bekommen. Also, ganz ehrlich? Ein bisschen war die Luft raus. Es fing damit an, dass ich unzufrieden war mit meinem alten Blog-Layout und bevor ich mich dieser Baustelle annehmen wollte, wollte ich sicher sein, ob ich ĂŒberhaupt bei blogger.com bleiben sollte oder ob an dieser Stelle nicht ein Umzug zu wordpress.com sinnvoll wĂ€re. Nach lĂ€ngerem hin und her habe ich mich dann fĂŒr einen Wechsel entschieden, und das brachte selbstverstĂ€ndlich neue zu treffende Entscheidungen mit sich. Nicht gerade meine StĂ€rke. Weiterlesen

Standard
Beauty

On my mind // ZurĂŒck zum Pony?

Dass bei mir in Sachen Haare immer was los sein muss, habe ich bereits bei der ein oder anderen Gelegenheit verlauten lassen. Ob kurz, lang oder Farbexperimente?! Ausprobiert habe ich – bis auf Mittelscheitel-Frisuren, die mir bedauerlicher Weise partout nicht stehen wollen – gefĂŒhlt nahezu alles. Einen kleine Einblick gibt’s an dieser Stelle. Gerade dafĂŒr war bei mir ganz schön lange Zeit ganz schön tote Hose. Denn bis auf Ansatz nachfĂ€rben, ist nichts, aber auch wirklich gar nichts passiert. Wen sollte es also wundern, dass es mich nun mehr denn je in den Fingern bzw. Haarspitzen juckt?

Seit Tagen nun schon denke ich darĂŒber nach, mir wieder einen Pony schneiden zu lassen. Wieder, weil ich tatsĂ€chlich viele Jahre einen getragen habe. Damals, in den 90ern & 00ern. Weiterlesen

Standard